http://www.fides.org

News

2014-05-24

AMERIKA/BRASILIEN - Nomaden haben ein Recht darauf, das Wort Gottes und die Sakramente gemäß ihrer eigenen Kultur zu empfangen

Sao Paolo (Fides) – “An diesem Tag, an dem wir das Fest der Gottesmutter mit dem Titel Hilfe der Christen und den Tag der Zigeuner („Dia Nacional dos Ciganos”) feiern, fordern wir: Nomaden haben einen Anspruch darauf, das Wort Gottes und die Sakramente gemäß ihrer eigenen Kultur zu empfangen und damit auch die unsere zu Bereichern. Sie haben ein Recht darauf, als Kinder Gottes respektiert zu werden und als brasilianische Staatsbürger anerkannt zu werden, die ihr Vaterland lieben und es darf keine Form der Vorurteile und des Ausschlusses ihnen gegenüber geben”, so der Vorsitzende der Kommission für Nomaden der Brasilianischen, Bischof José Edson Santana Oliveira von Eunapolis.
Der Bischof erinnert in diesem Zusammenhang auch daran, “Wandervölker in der ganzen Welt verteilt leben”. Oft wisse man nur wenig über sie und ihre Lebensweise, weshalb sie “oft abgelehnt und misshandelt werden”, dabei handle es sich um “sehr religiöse Menschen, die geeint, glücklich und frei leben”. Bischof José Edson Santana Oliveira erinnert an das kirchliche Engagement bei der Pastoral unter Nomanden und dankt allen Pastoralarbeitern und freiwilligen Helfern, die in diesem Bereich tätig sind, und den Nomaden “im Kampf für ihre grundlegenden Rechte im Geiste Christi” zur Seite stehen. (SL) (Fides 24/05/2014)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network