http://www.fides.org

News

2014-05-20

AMERIKA/EL SALVADOR - Gewalt in mittelamerikanischen Ländern führt zur Auswanderung von Minderjährigen ohne Begleitung

San Salvador (Fides) – Delegierte der Bischofskonferenzen der Vereinigten Staaten, Mexikos und Mittelamerikas, befassen sich seit dem gestrigen 19. Mai in El Salvador mit Fragen zum Thema Migration. Im Mittelpunkt der Gespräche, die bis zum 22. Mai dauern werden, steht der Anstieg der Zahl minderjähriger Auswanderer, die sich ohne Begleitung auf den Weg in die Vereinigten Staaten machen und Maßnahmen zu deren Schutz in den Herkunftsländern und bei der Auswanderung.
Der Vorsitzende der Kommission für Migration der US-amerikanischen Bischofskonferenz (USCCB), Eusebio Elizondo, betont: "Die Gewalt der kriminellen Banden in einigen Zeilen Mittelamerikas trägt zur Auswanderung von Minderjährigen bei". Der Weihbischof von Seattle hatte erst vor wenigen Tagen in einer Erklärung der USCCB gefordert, dass “dringende Maßnahmen zum Schutz von Kindern in ihren Heimatländern ergriffen werde ".
Im November letzten Jahres hatte eine Delegation der USCCB nach einem Besuch in Mittelamerika ihre Eindrücke in einem Bericht mit dem Titel “Mission to Central America: The Flight of Unaccompanied Children to the United States” zusammengefasst. Bischof Elizondo hält gemeinsame Maßnahmen zum Schutz der Minderjährigen notwendig, in deren Rahmen insbesondere auch Bildungs- und Arbeitsmöglichkeiten geschaffen werden. Es gehe dabei nicht nur um Migrationspolitik sondern auch um Außenpolitik und Entwicklungshilfe, damit Länder ihre Bürger und insbesondere die schwächsten Gesellschaftsschichten schützen können. (CE) (Fides, 20/05/2014)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network