http://www.fides.org

News

2014-03-10

AMERIKA/VENEZUELA - Bischof von Maracay zur Lage des Landes: “Es gibt keinen Frieden ohne Gerechtigkeit”

Maracay (Fides) – Alles, was den Frieden anbelangt sollte, auf der Bereitschaft zum Dialog unter Berücksichtigung der Unterschiede geschehen; dies betonte Bischof Rafael Ramón Conde Alfonzo von Maracay in Venezuela am gestrigen 9. März.
"Es gibt verschiedene Elemente, die man in Betracht ziehen sollte, wenn man wahren Frieden in Venezuela wünscht“, so der Bischof wörtlich, „Man sollte davon ausgehen, dass es unterschiedliche Denkweisen gibt und dass beide Seiten dies akzeptieren sollten. Damit es Frieden gibt, muss es Gerechtigkeit geben, denn dort wo es keine Gerechtigkeit gibt, gibt es auch keinen Frieden".
Unterdessen kommt es in Venezuela zu weiteren Ausschreitungen und Episoden der Gewalt: gestern gab es einen Toten in Merida. Die Bürgermeister verschiedener Gemeinden in der Umgebung der Hauptstadt beklagten das gewaltsame Vorgehen der Polizei gegen Demonstranten und stellten fest, dass die Situation nicht mehr unter Kontrolle sei. Seit Beginn der Proteste vor etwa einem Monat starben in Venezuela insgesamt 21 Menschen. Staatspräsident Maduro berief eine dritte Gesprächsrunde für kommenden Mittwoch ein. (CE) (Fides, 10/03/2014)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network