http://www.fides.org

News

2014-02-14

ASIEN/IRAK - Kampagne gegen “Valentinstag”: Islamisten warnen vor dem “christlichem Brauch”

Mossul (Fides) – Bewaffnete Gruppen bedrohten Geschäftsleute in Mossul, die Geschenkartikel zum “Valentinstag” ausgestellt hatten und forderten diese auf, die Waren aus dem Schaufenster wegzuräumen. Wie die Nachrichtenagentur ankawa.com berichtet ist dies auch dem Geschäftsmann Majed Ibrahim geschehen, der ein Souvenirgeschäft in der Nähe der Universität besitzt. Das Motiv für die Kampagne gegen das “Fest der Verliebten”, das in aller Welt gefeiert wird, ist der Bezug auf das christliche Fest des heiligen Valentin von Terni, Bischof und Märtyrer, der im 3. Jahrhundert nach Christus lebte, und in der katholischen Kirche und in den Ostkirchen als Heiliger und Schutzpatron der Verliebten verehrt wird. Wie aus Informationen hervorgeht, die dem Fidesdienst vorliegen, sollen auch Prediger in den Moscheen das Fest kritisiert haben, das in den vergangenen Jahren zunehmend auch von arabischen Jugendlichen, unabhängig von deren Religion gefeiert wird. (GV) (Fides 14/2/2014).

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network