http://www.fides.org

News

2014-01-30

ASIEN/IRAN - Christ aus der Haft entlassen: er war wegen “Bekehrung” inhaftiert worden

Teheran (Fides) – Der vom Islam zum Christentum Konvertierte iranische Staatsbürger und Anführer der “Versammlung Gottes” mit sitz in Ahwaz, Davoud Alijani, wurde am vergangenen 13. Januar aus dem Gefängnis in Karoon entlassen. Wie “Christian Solidarity Worldwide” (CSW) berichtet, soll Alijani nach eigenen Aussagen im Gefängnis körperlich und psychisch misshandelt worden sein. Dabei soll in das Gefängnispersonal ihn auch zur Rückkehr zum Islam aufgefordert haben.
Alijani wurde am 23. Dezember 2011 bei einem Weihnachtsgottesdienst der “Versammlung Gottes” in Ahwaz zusammen mit Pastor Sabokrouh und dessen Frau sowie einem anderen führenden Mitglied der Gemeinschaft, Naser Zamen-Dezfuli, festgenommen. Alle vier waren bis zum Februar 2012 in Untersuchungshaft. Pastor Sabokrouh durfte fortan keine weiteren Versammlungen in Ahwaz veranstalten. Im Oktober 2012 wurden die vier Christen wegen “Bekehrung zum Christentum und Aktivitäten gegen die islamische Republik durch die Verkündigung des Evangeliums” zu einem Jahr Haftstrafe verurteilt. “Nach einer Vorladung vor das Gericht im Mai 2013 wurden sie erneut festgenommen und inhaftiert. Bereits am 4 Dezember 2013 wurden Pastore Sabokrouh, dessen Frau und Naser Zamen-Dezfuli freigelassen. Nun kam auch Alijani frei.
Mervyn Thomas, Vorsitzender des CSW, erklärt in einer Verlautbarung, die dem Fidesdienst vorliegt: “Wir freuen uns über die Freilassung Alijanis und erinnern daran, dass diese Personen festgenommen und verurteilt wurden, nur weil sie in ihrer offiziell angemeldeten Kirche Weihnachten feierten. Dies steht in keinem Verhältnis zu der politischen Anklage, die gegen sie erhoben wurde. Wenn man religiösen Minderheiten verbietet, den eigenen Glauben bei Gottesdiensten und in der Gemeinschaft mit anderen zu bekunden , dann verstößt dies gegen den Artikel 18 der internationalen Konvention über zivile und politische Rechte, die auch der Iran unterzeichnete. Wir fordern die iranische Regierung auf die religiöse Bekehrung nicht zu kriminalisieren und alle Häftlinge freizulassen, die unter falscher politischer Anklage aus Gewissensgründen inhaftiert wurden”. (PA) (Agenzia Fides 30/1/2014)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network