AFRIKA/ÄGYPTEN - Ägyptische Auslandsgemeine in Österreich schlägt Papst Tawadros für den Friedensnobelpreis vor

Donnerstag, 12 Dezember 2013

Wien (Fidesdienst) – Der koptisch-orthodoxe Patriarch Tawadros II. soll für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen werden. Dies teilte, wie Beobachter aus Ägypten dem Fidesdienst berichten, Mufid Ekladios stellvertretend für die koptische Aulandsgemeinde in Österreich mit. Die Befürworter dieser Initiative sind der Ansicht, dass Papst Tawadros für seine Verdienste um die Vorbeugung gegen sektiererische Konflikte und um den Erhalt des sozialen Friedens und der Einheit in Ägypten erhalten soll.
Tawadros befindet sich zur Zeit auf einer Reise durch verschiedene europäische Länder. Die österreichische ägyptische Auslandsgemeinde bittet alle ihre Mitbürger um Unterstützung der Kandidatur und der bereits auf den Weg gebrachten Kampagne.
Während der Sommermonate hatte der koptisch-orthodoxe Patriarch mehrerer Wochenlang öffentliche Audienzen ausgesetzt, um damit das Leben der koptischen Gläubigen zu schützen, die sich jeden Mittwoch zur Audienz in Kairo versammeln. (GV) (Fidesdienst 12/12/2013).


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network