http://www.fides.org

News

2013-11-20

ASIEN/TÜRKEI - Stellvertretender Premierminister Arinç kündigt erneut Umwandlung der Hagia Sophia in Moschee an

Istanbul (Agenzia Fides) – Der stellvertretende türkische Premierminister Bülent Arınç kündigte erneut die Möglichkeit einer baldigen Wiedereröffnung der Hagia Sophia, die derzeit Museum ist in eine muslimischen Kultstätte an. Dies teilen Beobachter aus türkischen Pressekreisen dem Fidesdienst mit. Der stellvertretende Premierminister äußerte sich am 16. November anlässlich der Teilnahme an der Eröffnung eines Teppichausstellung, die Teil des Museeums der Hagia Sophia ist, und im Auftrag der türkischen Generaldirektion der Stiftungen restauriert wurden. Der einflussreiche türkische Politiker betonte, dass die antike Kultstätte – ehemalige byzanthinische Kathedrale, die 1453 in Moschee umgewandelt und dann von Kemal Ataturk im Jahr 1935 zum Museum gemacht wurde – heute einen «traurigen» Eindruck mache, während es wieder ein Ort der «Freude» sein werde, wenn dort die Gebete der muslimischen Gläubigen zu hören sind. Nach Aussage von Arinç, wird die Nutzung wird Kultstätten für andere Zwecke von mehreren Gesetzen untersagt. Das türkische Parlament hat in den vergagenen Monatetn die Prüfung verschiedener Anträge auf den Weg gebracht, die eine Umwandlung des Museums der Hagia Sophie von Istanbul in eine Moschee anstreben.
Bülent Arinç spielt auf der gegenwärtigen politischen Bühne in der Türke keine unwesentliche Rolle. In den vergangenen Monaten hat er sich als Gesprächspartner verschiedener Gruppen profiliert, die zu Protesten im Gezi-Park aufgerufen hatten. Vor einigen Tagen tat er die Absicht kund, er wolle seine politische Tätigkeit möglichst rasch beenden, nachdem er zuvor den Beschluss von Premierminister Erdogan kritisiert hatte, der in der Provinz Adana das Zusammenwohnen von männlichen und weiblichen Studenten in Studentenwohnheimen verhindern lassen will. «Arinç – so Emre Oktem, Professor für Internationales Recht an der Galatasaray Universität – ist ein überzeugter, traditioneller und populärer Islamist. Er steht in Verbindung mit der Bewegung von Fethullah Gülen, der in den USA eine gegmäßigte Vision des Islam vertritt und Beziehungen zu Juden und Christen, angefangen bei den Katholiken pflegt. ( GV) (Agenzia Fides 20/11/2013).

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network