http://www.fides.org

News

2013-10-05

VATIKAN - Kardinal Filoni in Korea: „Das Volk und die Kirche brauchen das Vorbild der Märtyrer“

Seoul (Fidesdienst) – Wenige Tage nach dem Ende des „Monats der Märtyrer“ in der Erzdiözese Seoul, feierte Kardinal Fernando Filoni, Präfekt der Kongregation für die Evangelisierung der Völker am Samstag, den 5. Oktober, einen Gottesdienst im Heiligtum der Märtyrer in Choltusan. „An diesem Ort“, so der Kardinal in seiner Predigt, „wurden die Anfänge der Geschichte der Kirche in Korea durch das Martyrim geheiligt und das Blut vieler Zeugen des Glaubens ist zum Samen für viele geworden, die mit Freude das Wort Gottes angenommen haben und an den Namen des Herrn glauben“.
„Hier in Korea“, so der Kardinal weiter, „können wir die Bedeutung erkennen, die nicht nur Missionare aus der Ferne haben, die gekommen sind, um das Evangelium zu verkünden, sondern vor allem auch Laiengläubige, denen der Herr das Herz und die Gedanken für die Gnade und das Wort Gottes öffnete und die zum Instrument der göttlichen Vorsehung beim Werk der Verkündigung des Glaubens geworden sind.“
Der Kardinalpräfekt hob auch die „Bedeutung des Gedenkens“ hervor und betonte: „Die Aufforderung die unsere heiligen Märtyrer und viele Bekenner des Glaubens heute an uns richten, ist die Aufforderung zur Heiligkeit und zur großherzigen Treue zu Christus und dem Herrn, die sie zum Mittelpunkt des eigenen Lebens gemacht haben.“ Dabei erinnerte er an die Lehren des Zweiten Vatikanischen Konzils zur Heiligkeit und einen Tweet von Papst Franziskus, der besagt: „Es gibt drei Instrumente für die Heiligkeit: Gebet, Demut und Nächstenliebe“.
Abschließend sagte Kardinal Filoni: „Auch heute brauchen das Volk und die Kirche das Vorbild der Märtyrer als Quelle der Kraft… Unter dem koreanischen Volk ist die katholische Kirche berufen, Sauerteig zu sein, Instrument des Gemeinwohls und Stifterin des Friedens in Christus. Das ist euere Sendung.“ (SL) (Fidesdienst, 05/10/2013)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network