http://www.fides.org

News

2013-05-24

ASIEN/HEILIGES LAND - Lateinischer Patriarch von Jerusalem: die Palästinafrage steht seit über einem Jahrhundert im Mittelpunkt der Konflikte im Nahen Osten

Beirut (Fidesdienst) – „Es besteht kein Zweifel daran, dass die Palästinafrage seit einem Jahrhundert im Mittelpunkt aller Konflikte im Nahen Osten steht“, so der lateinische Patriarch von Jerusalem, Erzbischof Fouad Twal in seiner Ansprache bei der vom Ökumenischen Rat der Kirchen veranstalteten Konferenz zur Präsenz der Christen im Nahen Osten, die derzeit (21.-25-2013) in Beirut tagt. Nach Ansicht des Patriarchen wird dieser Konflikt, so lange die internationale Staatengemeinschaft und die Staaten der Region sich nicht aufrichtig um Frieden bemühen, „auch künftig zu Aggressionen, Unterdrückung, Betrug, Doppelmoral und Besetzungen führen“.
Wie aus einer Verlautbarung des lateinischen Patriarchats Jerusalem hervorgeht, die dem Fidesdienst vorliegt, bezog sich der Erzbischof dabei auf die historische Phase des so genannten „arabischen Frühlings“, der im Nahen Osten eine „gefährliche und blutige Spirale ausgelöst hat“. „Als Kinder des Heiligen Landes, „so der lateinische Patriarch von Jerusalem, „wissen wir nur allzu gut, was Evakuierung, Ausweisung, Mord, Ungerechtigkeit, Entwurzelung und Exil heißt“. (GV) (Fidesdienst, 24/05/2013)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network
newsletter icon

Newsletter

Empfangen sie die Fides-Nachrichten in ihrer mail-box