http://www.fides.org

Africa

2013-01-24

AFRIKA/SUDAN - 350 afrikanische Bürgerinitiativen fordern: „Stoppt den Krieg im Südkordofan und in Blue Nile“

Khartum (Fidesdienst) – Eine Beendigung des Krieges zwischen der sudanesischen Armee und den Soldaten der SPLM-N (Sudanesische Befreiungsbewegung-Nord) in Südkordofan und in der Provinz Blue Nile. Dies fordern rund 350 afrikanische Bürgerzusammenschlüsse in einem gemeinsamen Appell am Vorabend des Gipfeltreffens der Afrikanischen Union zur Lage im Sudan, das am morgigen 25. Januar in Addis Abeba (Äthiopien) beginnt.
In dem Appell erinnert das Bündnis auch daran, dass seit über 18 Monaten rund 700.000 Zivilisten, größtenteils Frauen, Kinder und ältere Menschen in den von Rebellen belagerten Gebieten in Südkordofan und Blue Nile unter prekären Bedingungen leben und der Gefahr des Beschusses durch die sudanesische Luftwaffe ausgesetzt sind.
Die Koalition fordert die afrikanischen Staats- und Regierungschefs zu entschlossenem Handeln auf, damit die Gewalt beendet wird und eine ganze Generation Kinder dem Krieg zum Opfer fällt. Die Unterzeichner fordern eine Beendigung der Gefechte und die Möglichkeit der bedingungslosen Durchführung von Hilfsprogrammen unter der bedürftigen Zivilbevölkerung sowie direkte Verhandlungen zwischen den beteiligten Parteien und friedliche Lösung der Streitigkeiten.
Der Konflikt im Südkordofan und in Blue Nile gehört zu den vielen vergessenen Kriegen in Afrika und in aller Welt. Bereits im vergangenen November hatte Bischof Macram Max Gassis von El Obeid in einem Interview an das dramatische Schicksal der Zivilisten in den Nuba-Bergen (Südkordofan) erinnert (vgl. Fidesdienst, 24/01/2013). (LM) (Fidesdienst, 24/01/2013)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network