AMERIKA/MEXIKO - Armut unter mexikanischen Kindern und Jugendlichen besorgniserregend

Donnerstag, 10 Januar 2013

Mexiko City (Fidesdienst) – Kinder und Jugendliche in Mexiko sind durch Armut gefährdet. Wie aus Schätzungen von CONEVAL-UNICEF (2010) hervorgeht, leiden 80% der Kinder und Jugendlichen im Alter unter 18 Jahren unter Armut. 20 Millionen (53%) der Kinder und Jugendlichen leben in extremer Armut. Der soziale Ausschluss betrifft Millionen von Kindern und insbesondere in Familien, die von den Behörden nicht unterstützt werden. Am meisten betroffen sind Mädchen aus Indiovölkern, Analphabetinnen, Straßekinder und schwangere Minderjährige. Wie aus der Jahresbilanz 2012 des Netzwerks für die Rechte der Kinder in Mexiko (REDIM) hervorgeht, leben derzeit rund 40,4 Millionen Kinder und Jugendliche in Mexiko. (AP) (Fidesdienst, 10/01/2013)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network