http://www.fides.org

Europa

2012-12-12

EUROPA/PORTUGAL - Parlament würdigt Caritas für den Einsatz für soziale Rechte und Armutsbekämpfung

Lissabon (Fidesdienst) – Der Präsident des portugiesischen Caritas-Verbands, Eugenio Fonseca, wurde vom Parlament des Landes mit dem Menschenrechtspreis 2012 ausgezeichnet. „Die Caritas nimmt diesen Pries gerne entgegen“, so Fonseca, „als Zeichen der Würdigung der eigenen Arbeit in Zusammenarbeit mit verschiedenen kirchlichen Organismen, die mit ihrem Engagement die Rechte des Menschen, insbesondere im sozialen Bereich fördern.“ Wie aus einer Verlautbarung hervorgeht, die dem Fidesdienst vorliegt, wurde der Preis am 10. Dezember im Sitzungssaal des Parlaments überreicht. In seiner Ansprache stellte der Vorsitzende der Kommission für Verfassung, Recht, Freiheit und Garantien, Fernando Negrao das katholische Hilfswerk vor und bezeichnete es als „eine Institution, die sich unermüdlich für den Schutz der Würde des Menschen einsetzt“.
Negrao lobte in diesem Zusammenhang die Rolle der Caritas, „wenn es darum geht Armut und soziale Ausgrenzung anzuprangern“ und „sich im Kampf gegen die neue Armut einzusetzen“, wobei „stets der Mensch im Mittelpunkt aller Initiativen steht“.
In seiner Dankesrede forderte Eugenio Fonseca zur Überwindung der Widersprüche zwischen „Nächstenliebe und Gerechtigkeit, Recht und Hilfe, schnellem Handeln und wirtschaftlicher und sozialer Entwicklung“ auf. Nach Ansicht des Verantwortlichen des portugiesischen Caritas-Verbandes sind diese Widersprüche „weit verbreitet“ und „schaden einem ganzheitlichen sozialen Engagement“. Fonseca rief abschließend dazu auf, die Armut mit vereinten Kräften zu bekämpfen und bat die Mitglieder des Parlaments um die Verabschiedung von Gesetzen, „die Ungleichheit und andere soziale Ungerechtigkeit überwinden“. (CE) (Fidesdienst, 12/12/2012)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network