ASIEN/SYRIEN - Im Flüchtlingslager Atmeh an der syrisch-türkischen Grenze sind viele Familien mit Kindern untergebracht

Mittwoch, 14 November 2012

Atmeh (Fidesdienst) – Unter den Flüchtlingen, die vor dem blutigen Bürgerkrieg in Syrien fliehen und in den Zelten des Flüchtlingslagers Atmeh an der syrisch-türkischen Grenze leben sind viele Kinder. Viele haben Grausames erlebt oder haben Angehörige verloren und leiden unter Schlafstörungen oder Angstzuständen. Das Flüchtlingscamp Atmeh wurde vor drei Monaten eingerichtet, nachdem die Türkei die Einreise für syrischer Flüchtlinge drastisch eingechränkt hatte. Zehntausende Menschen konnten die Grenze nicht mehr überqueren. Die Gefechte zwischen der Armee des syrischen Präsidenten Assad und den Rebellen führten zur Flucht Hunderttausender Menschen in die Nachbarländer. In türkischen Aufnahmelagern sind über 112.000 syrische Flüchtlinge untergebracht. Im Flüchtlingscamp an der syrisch-türkischen Grenze werden Zelte und Lebensmittelhilfen verteilt, die Hilfswerke zur Verfügung stellen: hier halten sich rund 5.000 Flüchtlinge, darunter viele Kinder auf, die bisher nicht in die Türkei einreisen konnten. Jeden Tag kommen neue Flüchtlinge an und die Zelte reichen nicht aus. Familien erhalten oft nur die Hälfte der notwendigen Lebensmittel. Seit März 2011 an starben im syrischen Bürgerkrieg mindestens 36.000 Menschen. (AP) (Fidesdiesnt. 14/11/2012)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network