AMERIKA/KOLUMBIEN - Appell der Diözese Buenaventura: „Wir brauchen Unterstützung bei der Bekämpfung von Gewalt“

Freitag, 9 November 2012

Buenaventura (Fidesdienst) – „Wir bitten um die Unterstützung der kolumbianischen der internationalen Öffentlichkeit bei der Bekämpfung der Gewalt in Buenaventura“, heißt es in einem von Bischof Hector Epalza Quintero von Buenaventura lancierten dringlichen Appell. „Ich unterstütze dabei die Forderung der Kommission für Leben, Gerechtigkeit, Solidarität und Frieden der Diözese Buenaventura, da wir überzeugt sind, dass die kritische Lage, in der wir uns befinden, nicht nur Buenaventura, sondern die ganze Region und das ganze Land betreffen“, so Bischof Epalza Quintero in einer Verlautbarung, die dem Fidesdienst vorliegt. Der Kirchenvertreter bittet in diesem Zusammenhang die zuständigen Kontrollorganismen um dringendes Eingreifen und „Garantien für die Rechte aller Menschen in der Region“.
Mit ihrem Appell bezieht sich die Diözese insbesondere auf Ausschreitungen der paramilitärischen Gruppen „La Empresa“ und „Los Urabenos“ im Streit um die Kontrolle des Territoriums und der Häfen, die Umschlagplätze des Drogenhandels und des Mineralexports sind.
Insbesondere erinnert der Bischof an Morde, Entführungen und Zwangsumsiedlungen in der Region. Nach offiziellen Angaben gab es seit dem 6. Oktober 40 Morde, 35 Schießereien, und 75 Entführungen. (CE) (Fidesdienst, 09/11/2012)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network