AMERIKA/BOLIVIEN Katholische Kirche wünscht den Erhalt traditioneller Formen der Ahnenverehrung und deren Weitergabe an Kinder

Mittwoch, 31 Oktober 2012

Cochabamba (Fidesdienst) – Anlässlich des bevorstehenden Feiertags, an denen die katholische Kirche der Verstorbenen gedenkt, sollen Kinder in Bolivien auch wieder antike Formen der Ahnenverehrung pflegen. Dazu werden zum Beispiel in der Kathedrale von Cochabamba so genannte „Mast’aku“ (Ikonen aus der Tradition der Andenvölker) aufgestellt, vor denen die Kinder als Engel und Heilige gekleidet der verstorbenen Angehörigen gedenken. Für ihre Gesänge und Gebete werden die Kinder mit Bonbons und andere Süßigkeiten belohnt. Auch Kinder sollen auf diese Weise an die antiken Formen der Ahnenverehrung und den Respekt gegenüber dem Leben und dem Tod herangeführt werden. (AP) (Fidesdienst, 31/10/2012)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network