EUROPA/SPANIEN - Kardinal Rodriguez Maradiaga: „Armut ist der größte Feind des Friedens“

Donnerstag, 4 Oktober 2012

Madrid (Fidesdienst) – „Armut ist der größte Feind des Friedens und Solidarität ist die Lösung für das Problem der Armut“, so der Vorsitzende von Caritas Internationalis und Erzbischof von Tegucigalpa (Honduras), Kardinal Oscar Andres Rodriguez Maradiaga beim 50jährigen Jubiläum der Aktion „Mensajeros de la Paz“ am 2. Oktober in Madrid (Spanien). Der Kardinal bezeichnete es als „skandalös“, dass auch heute noch unzählige Menschen an Hunger oder Durst sterben, oder weil sie nicht geimpft wurden. „In vielen Teilen der Welt, haben die Menschen keine Zukunftsträume, weil sie nur um das Überleben kämpfen“, beklagte der Kardinal.
Die Aktion „Mensajeros de La Paz“ wurde 1962 von P. Angel Garcia Rodriguez auf den Weg gebracht. Die Aktion wird von einer Nichtregierungsorganisation getragen. Hauptziel war damals die Gründung von Heimen für Kinder und Jugendliche in Not, für die eine Art familiäres Umfeld geschaffen werden sollte. Im Laufe der Jahre wurden die Aktivitäten auch auf andere Zielgruppen ausgeweitet: Frauen, die Opfer häuslicher Gewalt wurden, Menschen mit einer Behinderung und allein stehende ältere oder kranke Menschen werden heute im Rahmen der Aktion betreut. (CE) (Fidesdienst, 04/10/2012)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network