VATIKAN - Papst beim Angelus: „Lasst uns weiter für die Christen im Nahen Osten, beten für Frieden und Dialog“

Montag, 24 September 2012

Castel Gandolfo (Fidesdienst) – Im Anschluss an das Mariengebet im am gestrigen Sonntag den 23. September wandte sich Papst Benedikt XVI. an die im Apostolischen Palast in Castel Gandolfo versammelten Pilger in französischer Sprache mit folgenden Worten: „Liebe französischsprachige Pilger, ich danke euch von ganzem Herzen für euer Gebet, das das gute Gelingen meiner apostolischen Reise in den Libanon begleitet hat, und für euer Gebet auch für den gesamten Nahen Osten. Ich bete weiter für die Christen im Nahen Osten, für den Frieden und den gelassenen Dialog der Religionen.“ Gleichsam erinnerte der Papst an die Seligsprechung des französischen Priesters Louis Brisson, der im 19. Jahrhundert lebte und die Kongregation der Oblaten und Oblatinnen vom heiligen Franz von Sales gründete. Die Seligsprechung fand am 22. September in der französischen Stadt Troyes statt.
In seiner Ansprache an die polnischsprachigen Pilger erinnerte der Papst an das Evangelium des Tages und die Worte Jesu: Wer eines dieser Kinder in meinem Namen aufnimmt, nimmt mich auf“. „Wir bitten Gott darum, dass diese Worte auch alle inspirieren mögen, die für das Geschenk des Lebens verantwortlich sind und dafür dass Kinder ein würdiges Leben führen und eine gute Bildung erhalten, dass sie sicher und in einem harmonischen Umfeld aufwachsen. Jedes Kind soll die Liebe und die Wärme der Familie erfahren“, so der Papst weiter.
Abschließend begrüßte der Papst die Schwestern, die im „Collegio Mater Ecclesiae“ wohnen mit folgenden Worten: „Ich freue mich, dass ich die aus verschiedenen Ländern kommenden Schwestern des Missionskollegs ‚Mater Ecclesiae’ in Castel Gandolfo begrüßen darf. Ich wünsch ihnen eine schönes und fruchtbares Jahr des Studiums und des gemeinschaftlichen Lebens.“ (SL) (Fidesdienst, 24/09/2012)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network