http://www.fides.org

Africa

2012-06-12

AFRIKA/TUNESIEN - Salafisten sind in der Minderheit, doch sie sind gut organisiert

Tunis (Fidesdienst) – „Die Salafisten konzentrieren sich vor allem dort, wo es zu Protesten kommt. Dies ist beeindruckend“, so der Nationaldirektor der Päpstlichen Missionswerke in Tunesien, P. Jawad Alamat nach den Ausschreitungen zwischen den Sicherheitskräften und salafistischen Gruppen, die am heutigen 12. Juni ein Gericht und eine Polizeistation angriffen und die Autobahn von Tunis nach Beja blockierte,. Die Polizei setzte dabei Tränengas ein und nahm 46 Menschen fest.
„Bisher hat die machthabende muslimische Partei Ennhada sich stets um Dialog mit den Extremisten bemüht“, so der Nationaldirektor der Päpstlichen Missionswerke. „Die neue tunesische Regierung vertritt dabei die Ansicht, dass eine Unterdrückung der Salafisten zu einer Zuspitzung der Situation führen und es damit zu Unterstützung für dieses Gruppierung aus der Bevölkerung kommen könnte. Ennhada will deshalb unterschiedliche Meinungen respektieren, doch dies darf sich nicht nachteilig auf die Gesellschaft auswirken“.
„Die Aktionen der Salafisten werden jedoch bei der Bevölkerung zunehmend unbeliebt“, so P. Alamat, „und man weiß nicht wie lange ein Dialog noch möglich sein wird. Tunesien bemüht sich sehr um Investitionen aus dem Ausland und ausländischen Touristen. Dies könnte durch die Aktionen der Salafisten beinträchtig werden, die versuchen dem entgegenzuwirken, wobei Tunesien dringend einen wirtschaftlichen Aufschwung braucht“. „Auf der anderen Seite macht eine Verschlechterung der wirtschaftlichen Lage es den Salafisten leichter, neue Anhänger zu finden. Dazu trägt auch die Tatsache bei, dass diese Bewegung vor allem aus dem Ausland finanziert wird“, so P. Alamat.
„Ich bin aber zuversichtlich, dass es dem tunesischen Volk nach der Rebellion gegen ein tyrannisches System gelingen wird, eine Gruppe in Schach zu halten, die zwar gewaltbereit ist, jedoch nur eine Minderheit darstellt“, so P. Alamat abschließend. (LM) (Fidesdienst, 12/06/2012)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network