http://www.fides.org

Europa

2012-06-08

EUROPA/SCHWEIZ - Lungenentzündung und Durchfallerkrankungen: vorbeugende Maßnahmen könnten 2 Millionen Kindern das Leben retten

Genf (Fidesdienst) – Würden Kinder in den 75 Ländern, in denen die Kindersterblichkeitsrate am höchsten ist, besser versorgt, könnte das Leben von mindestens 2 Millionen Kindern gerettet werden. Wenige vorbeugende Maßnahmen, wie zum Beispiel der Zugang zu Trinkwasser und zu hygienischer und sanitärer Versorgung, Impfungen und eine gute Ernährung wären ausreichend. Dies geht aus einem vor Kurzem vom Kinderhilfswerk UNICEF veröffentlichten Bericht hervor. Wie jüngste Erhebungen dokumentieren, werden 90% der Todesfälle infolge von Durchfallerkrankungen von verschmutztem Wasser verursacht. Nur 60% der an Lungenentzündung erkrankten Kinder werden von einem Arzt behandelt. Im Allgemeinen stehen in Entwicklungsländern nur für 30% der Kinder im Falle einer Lungeentzündung Antibiotika zur Verfügung und nur 39% der Kinder, die an einer Durchfallerkrankung leiden, können vor dem erhöhten Flüssigkeitsverlust geschützt werden. Nach Ansicht von Experten könnten Todesfälle infolge von Lungenentzündung um 30% und infolge von Durchfallerkrankungen um 60% reduziert werden, wenn dies Kinder unter denselben Bedingungen leben würden, wie Kinder in Industrieländer. (AP) (08/06/2012)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network