AFRIKA/SUDAN - Sudanesische Luftwaffe bombardiert zivile Ziele in den Nubabergen

Freitag, 18 Mai 2012

Khartum (Fidesdienst) – Die sudanesische Luftwaffe bombardiert weiterhin unterschiedslos zivile Ziele in den Nubabergen. Dies berichten einheimische Beobachter dem „Sudan Catholic Radio Network“: die Flugzeuge der sudanesischen Luftwaffe, die ununterbrochen über von Zivilsten bewohnte Gebiete fliegen, versetzen die einheimische Bevölkerung in Angst und Schrecken. Viele Zivilisten, vor allem Frauen und Kinder sollen bei solchen Angriffen bereits ums Leben gekommen sein oder wurden schwer verletzt. Wie die einheimischen Beobachter betonen sollen auch chemische Waffen eingesetzt werden. Zudem spitzte sich die humanitäre Krise in der Region zu, da kaum Lebensmittel und Trinkwasser zur Verfügung stehen. Hilfswerken ist der Zugang in die betroffenen Gebiete nicht erlaubt. Viele Einwohner der Region suchen Zuflucht im benachbarten Südsudan.
In den Nubabergen in der sudanesischen Region Südkordofan bekämpfen sich seit Monaten sudanesische Soldaten und die Einheiten der SPLA-N, die mit der ehemaligen Südsudanesischen Befreiungsarmee SPLA in Verbindung steht. Bei dem Krieg in der Region Südkordofan geht es um den Grenzverlauf und die Verteilung der Erträge aus der Erdölgewinnung im Südsudan, deren Export über Häfen im Sudan stattfindet. (LM) (Fidesdienst, 18/05/2012)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network