ASIEN/INDIEN - Missionskongress in Kerala: Wege der Evangelisierung

Samstag, 28 April 2012

Palai (Fidesdienst) – Die Diözese Palai (im südindischen Unionsstaat Kerala) veranstaltet am 30. April einen Missionskongress. Im Mittelpunkt stehen die Verkündigung des Evangeliums in Kultur und Gesellschaft und das christliche Zeugnis in Indien. Die Eröffnungsansprache hält der Vorsitzende der Indischen Bischofskonferenz und Erzbischof von Indien, Kardinal Oswald Gracias. Es werden über 10.000 Priester, Ordensleute und Laien erwartet. Wie Bischof Joseph Kallarangatt von Palai betont, handelt es sich um ein „historisches Ereignis für unsere Diözese im Jahr der Mission“. Ein Jahr lang hatte sich die Ortskirche nach den missionarischen Berufungen und neuen Wegen der Evangelisierung im heutigen Indien befragt.
Indien ist ein Staat mit kulturellem und religiösem Pluralismus, das auch heute noch vom Kastensystem und von Armut gekennzeichnet ist. In diesem Kontext entstehen zahlreichen Herausforderungen für die Mission. Vor dem Hintergrund des religiösen Pluralismus gibt es auch religiösen Fanatismus und Fundamentalismus, die den Samen für Konflikte säen, mit denen sich alle Religionen und nicht zuletzt auch die katholische Kirche in Indien konfrontiert sehen. Die syro-malabarische Eparchie Palai hat 330.000 Gläubige, die von rund 280 Priestern betreut werden. (PA) (Fidesdienst, 28/04/2012)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network