http://www.fides.org

Asia

2012-03-05

ASIEN/MALAYSIA - Bibel in malaiischer Sprache erschien erstmals vor 400 Jahren: die Begriffsnutzung „Allah“ bleibt weiterhin umstritten

Kuala Lumpur (Fidesdienst) – Die christlichen Gemeinden in Malaysia feiern dieses Jahr das 400jährige Jubiläum der Bibelübersetzung in malaiischer Sprache (Bahasa Malaysia). Wie einheimische Beobachter dem Fidesdienst berichten, wurde bei einer Konferenz, die die „Malaiische Bibelgesellschaft“ vor Kurzem in Seremban veranstaltete daran erinnert, dass obschon die erste Ausgabe der Bibelübersetzung aus dem Jahr 1612 stammt, bis heute die Benutzung des Begriffs „Allah“ für Gott in der Bibel und in christlichen Veröffentlichungen umstritten ist.
Der Streit zwischen der katholischen Kirche und der Regierung ist noch „ungelöst“, da Christen zwar 2009 einen ersten Prozess vor Gericht gewonnen haben, der die Benutzung des Begriffs „Allah“ in der katholischen Zeitung „The Herald“ erlaubte, woraufhin die Anwälte der Regierung jedoch Berufung einlegten und ein endgültiges Urteil noch nicht gesprochen wurde.
In den vergangenen Monaten war es unterdessen zu Protesten gekommen, da die Regierung die Verbreitung von Bibeln beschränkte und Bibeln in malaiischer Sprache bei der Einfuhr nach Malaysia beschlagnahmte. Die malaiischen Christen erinnern in diesem Zusammenhang daran, dass die Regierung seit Juli 2011 diplomatische Beziehungen zum Heiligen Stuhl unterhält, die Frage der Benutzung des Begriffs „Allah“ jedoch immer noch nicht gelöst wurde. Außerdem sei auch die Frage des Rechts auf Verbreitung christlicher Veröffentlichungen und Bibeln noch nicht geklärt.
Im Rahmen der Konferenz befassten sich die Teilnehmer mit historischen und thleogischen Aspekten der Bibelübersetzung und dem gesetzlichen Rahmen für den Druck und die Verteilung von Bibeln in Malaysia. (PA) (Fidesdienst, 05/03/2012)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network