AMERIKA/HAITI - CELAM fordert Schutz der Menschenrechte für haitianische Zuwanderer in Brasilien

Freitag, 27 Januar 2012

Bogota (Fidesdienst) – „Mit großer Sorge verfolgen nationale und indernationale Hilfsorganisationen für Migranten zusammen mit den Forschungsgruppen zur Migration der verschiedenen brasilianischen Universitäten, die Situation der haitianischen Auswanderer an der Grenze im Norden Brasiliens und die diesbezügliche Berichterstattung der brasilianischen und internationalen Medien“, heißt es in einer Verlautbarung des Rates der Lateinamerikanischen Bischofskonferenzen (CELAM) zur Lage der haitianischen Migranten. Der CELAM fordert dabei zur Zusammenarbeit mit der haitianischen Regierung und internationalen Migrationsorganismen auf, wenn es darum geht die Aktivitäten de internationalen Schlepperbanden zu unterbinden.
„Wir sind uns darüber einig, dass es hier um Fragen der Menschenrechte geht, wie dies für alle Migrationsbewegungen gilt, die in der Region Brasilien zunehmen“, heißt es in der Verlautbarung weiter „und wir möchten der brasilianische Regierung raten, in diesem Moment die Möglichkeit in Betracht zu ziehen, die humanitäre Haltung konkret umzusetzen, die die Worte und das Handeln der Regierung mit Bezug auf internationale Beziehungen kennzeichnen, und die Brasilien dazu verholfen haben, dass es im internationalen Kontext politisches und wirtschaftliches Ansehen genießt“.
Insbesondere enthält das Dokument auch verschiedene Vorschläge zur Lösung des Problems: die Öffentlichkeit soll über die Motive informiert werden, die dazu führen, dass haitianische Staatsbürger nach Brasilien auswandern; Solidaritätsinitiativen für haitianische Staatsbürger sollen auf den Weg gebracht werden; Massenmedien sollen haitianische Einwanderer nicht kriminalisieren; lateinamerikanische Staaten sollen bei der Integration der haitianischen Zuwanderer zusammenarbeiten; Transitländer sollen Maßnahmen ergreifen, die die Sicherheit der Migranten garantieren; internationale Organisationen sollen Haiti bei der Bekämpfung von kriminellen Handlungen gegen Migranten unterstützen; Studien sollen sich mit dem Phänomen befassen und Bildungs- und Integrationsmöglichkeiten für Haitianer in Brasilien entwickeln; Migrationsgesetze sollen mit dem Ziel der Aufnahme und der Achtung der Menschenrechte revidiert werden. (CE) (Fidesdienst, 27/01/2012)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network