http://www.fides.org

America

2011-10-20

AMERIKA/PUERTO RICO - Neues Gesetz soll den Kirchen das Einsammeln illegaler Waffen ermöglichen

San Juan (Fidesdienst) – Vertreter verschiedener Kirchen in Porto Rico begrüßen den Entwurf eines neuen Gesetzes, das eine 60tägige Amnestie vorsieht, während der alle, die eine Waffe besitzen, diese bei der Polizei oder bei kirchlichen Einrichtungen ohne strafrechtliche Folgen abgeben können. Erzbischof Roberto Octavio Gonzalez Nieves (ofm) von San Juan de Puerto Rico erklärte in diesem Zusammenhang im Namen der katholischen Kirche, er sei überzeugt, dass „diese die Anzahl der sich im Umlauf befindlichen illegalen Waffen reduzieren wird“. „Wir Bischöfe unterstützen ein solches Bemühen… Wir werden uns mit den Bestimmungen im Hinblick auf die Amnestie befassen und dann bekannt geben, in welchem Maß wir zur Umsetzung beitragen können“, so der Erzbischof, der jedoch auch darauf hinweist, dass abgesehen von der Amnestie auch ein Plan zur Regulierung des Waffenimports ins Land notwendig sei, wie dies der Päpstliche Rat für Gerechtigkeit und Frieden fordert. „Wir dürfen keine Anstrengung scheuen, wenn es darum geht die Verbreitung von Waffen zu verhindern, die zu Gewalt, Mord und anderen Bluttaten führt“, so der Bischof abschließend. Unterdessen begrüßen auch die Vertreter anderer religiöser Gemeinschaften die Initiative. (CE) (Fidesdienst, 20/10/2011)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network