ASIEN/HEILIGES LAND - Delegation mit Kirchenvertretern aus Europa und Nordamerika besucht das Heilige Land im Zeichen der Solidarität

Freitag, 7 Januar 2011

Rom (Fidesdienst) – Vom 9. bis 13. Januar besucht eine Delegation, der rund 30 Bischöfe und Vertreter von Bischofskonferenzen oder kirchlichen Organismen in Europa und Nordamerika angehören, das heilige Land (Israel und Palästina). Das alljährliche Treffen wird vom Koordinationsbüro der Bischofskonferenzen für die Kirche im Heiligen Land und von der Versammlung der katholischen Bischöfe im Heiligen Land organisiert. Auch dieses Jahr wird die Initiative vom Rat der Europäischen Bischofskonferenzen (CCEE) unterstützt, der durch den Vorsitzenden der Albanischen Bischofskonferenz, Erzbischof Rrok Mirdita von Tirana-Durazzo, vertreten sein wird.
Wie aus einer Verlautbarung hervorgeht, die dem Fidesdienst vorliegt, wird die Delegation am 9. Januar im Rahmen einer Wallfahrt entlang des Jordanufers auch Jericho besuchen. Im Verlauf ihrer Arbeiten befasst sich die Delegation mit folgenden Themen: Ökumenismus im Alltag in Jerusalem; Religionsfreiheit in Israel und in den palästinensischen Gebieten; interreligiöser Dialog zwischen Islam und Judentum; Erziehung zum Dialog in jüdischen und palästinensischen Schulen; karitative Werke: Mittel des Dialogs und des Zeugnisses; Leben der Ordensleute im Heiligen Land und Pilger: Instrumente des Friedens und der Versöhnung. In die verschiedenen Themenbereiche werden jeweils Experten der einzelnen Sektoren einführen. An den verschiedenen Tagen stehen auch jeweils das gemeinsame Gebet und Besuche bei einheimischen Gemeinden auf dem Programm. Der Besuch im Heiligen Land geht am 13. Januar in Jerusalem mit einer Feier am Heiligen Grab zu Ende, der der lateinische Patriarch von Jerusalem, Erzbischof Fouad Twal vorstehen wird. Abschließend findet eine Presskonferenz statt. (SL) (Fidesdienst, 07/01/2011)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network