ASIEN/SRI LANKA - Flüchtlinge werden mit ihren Familien zusammengeführt

Freitag, 7 Januar 2011

Colombo (Fidesdienst) – Wie aus einem Bericht des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen (UNHCR) hervorgeht, steigt seit Ende des Bürgerkriegs 2009 in Sri Lanka die Zahl der Flüchtlinge, die in ihre Heimat zurückkehren wollen. Viele hatten das Land bereits vor mehreren Jahren verlassen und bitten jetzt um Unterstützung bei der Rückführung, der Familienzusammenführung und bei der Rückkehr in ein normales Leben. Wie aus einer Verlautbarung des UNHCR hervorgeht, die dem Fidesdienst vorliegt, wurden 2010 bereits 2.054 Flüchtlinge in das Land zurückgeführt, während es 2009 nur 843 waren. Die meisten Rückkehrer, waren in eine Flüchtlingslagern im indischen Staat Tamil Nadu untergebracht gewesen oder in anderen Ländern, wie zum Beispiel Malaysia. Insgesamt 2.742 Flüchtlinge, die aus eigener Initiative nach Sri Lanka zurückgekehrt waren, hatten sich mit Bitte um Unterstützung an die Büros des Hilfswerks im Norden des Landes gewandt. Wie aus jüngsten Schätzungen der indischen Regierung hervorgeht, lebten zum 1. November 2010 noch über 70.000 singhalesische Flüchtlinge in 112 Flüchtlingslagern in Tamil Nadu und 32.467 außerhalb. Insgesamt halten sich 146.098 Flüchtlinge in 64 Ländern auf, darunter Indien, Frankreich, Kanada, Deutschland, England, Schweiz, Malaysia, Australien, USA und Italien. (AP) (Fidesdienst, 07/01/2011)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network