http://www.fides.org

Africa

2003-06-25

AFRIKA/TANSANIA - ORDENSLEUTE ENGAGIEREN SICH VIELFÄLTIG FÜR DIE EVANGELISIERUNG: INKULTURATION DES GLAUBENS, MISSIONSANIMATION, NUTZUNG DER MEDIEN

Dar es Salaam (Fidesdienst) – Eine zunehmend im missionarischen Bereich und im Bereich der Inkulturation des Glaubens auch mit Hilfe der Medien tätige Kirche wird im Jahresbericht des Ausschusses für Missionsbewusstsein (MAC – Mission Awareness Committee) des Verbandes der Ordensoberen in Tansania beschrieben, der dem Fidesdienst vorliegt. Unter anderem wurden im März „Wochen der Inkulturation des Glaubens“ veranstaltet, in deren Rahmen Studienseminare und liturgische Feiern stattfanden, bei deren Gestaltung afrikanische Symbole benutzt wurden; am 23. Februar nahmen 110 Jugendliche des katholischen Studentenverbandes Tanzania Young Catholic Students an einem Seminar zum Thema Missionsbewusstsein teil; im Rahmen eines von der Diözesanstelle der Päpstlichen Missionswerke in Morogoro veranstalteten Seminars befassten sich rund 90 Teilnehmer mit der missionarischen Identität von Ordensleuten und Laien.
Die Mitglieder des MAC arbeiten eng mit dem Nationaldirektor der Päpstlichen Missionswerke (PMW) in Tansania, P. Liberatus Mwenda, zusammen. P. Mwenda bat den Ausschuss auch um Unterstützung für die Diözesandirektoren der PMW bei der Durchführung von Projekten der Missionsanimation und Evangelisierungsprogrammen. Die Zusammenarbeit zwischen PMW und MAC ist vor allem in den Erzdiözese Dar es Salaam und Mwanza sowie in den Diözesen Zanzibar, Morogoro, Iringa und Mbeya sehr intensiv.
Besonders groß ist das Engagement auch im Bereich der Medien: fünf Missionare bereiten gemeinsam ein Hörfunkprogramm in Suaheli vor, das von Radio Tanzania übertragen werden soll. Dabei handelt es sich um ein Diskussionsforum, in dessen Mittelpunkt das Jahr des Rosenkranzes steht. Radio Tumaini übertrug vor kurzem Interviews mit drei Diakonen aus der Gesellschaft vom Heiligen Blut, die seit Dezember 2001 als Missionare in Chile tätig sind: sie sind die ersten afrikanischen Missionare ihrer Kongregation. Die Mitarbeiter des MAC koordinieren außerdem vier Fernsehprogramme mit religiösen Inhalten von einer Dauer von jeweils 50 Minuten, die in Suaheli von CTN (Coastal Television Network) übertragen werden. Außerdem arbeitet der MAC mit den Verlegern der in Tansania erscheinenden Missionszeitschriften zusammen.
(LM) (Fidesdienst, 25/6/2003 – 29 Zeilen, 315 Worte)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network