http://www.fides.org

Asia

2004-09-06

ASIEN/INDIEN Vom 14. bis 17. September versammeln sich die Diözesandirektoren der Päpstlichen Missionswerke unter dem Motto „Evangelisierung im dritten Jahrtausend auf dem indischen Subkontinent“

Bangalore (Fidesdienst) - „Evangelisierung im dritten Jahrtausend auf dem indischen Subkontinent“ lautet das Thema einer Studientagung der Diözsandirektoren der Päpstlichen Missionswerke (PMW) in Indien, die in Bangalore (Indien) vom 14. bis 17. September 2004 stattfinden wird. Die vom Nationaldirektor der Päpstlichen Missionswerke in Indien, Pater Ignace Siluvai, organisierte Tagung möchte die Diözesandirektoren zur Vertiefung des Sinns für die Mission und die Evangelisierung im dritten Jahrtausend anregen und geht dabei insbesondere auf die veränderten historischen, kulturellen und gesellschaftlichen Hintergründe in der Zeit der Globalisierung ein. Die Tagungsgsteilnehmer sollen auch Vorschläge für missionarische Initiativen der indischen Kirche formulieren.
Der Präfekt der Kongregation für die Evangelisierung der Völker, Kardinal Crescenzio Sepe, betont in einem Schreiben an die Veranstaltungsteilnehmer die Rolle der Diözesandirektoren bei der Verbreitung und Stärkung des Geistes der Weltmission. Missionarische Animation und Zusammenarbeit müsse eine zentrale Rolle bei der Arbeit der Diözesandirektoren spielen.
Das Studienseminar wird vom Vorsitzenden der indischen Bischofskonferenz, Kardinal Telesphore Toppo, eröffnet. Auf dem Programm stehen unter anderem Vorträge von Erzbischof Ignace Pinto von Bangalore und von Bischof Patrick D’Souza von Varanasi, der die bischöfliche Kommission für die Verkündigung des Evangeliums leitet. Außerdem wird der Generalsekretär des Kindermissionswerks, Pater Patrick Byrne, einen Vortrag halten. Das Studienseminar wird mit einem Beitrag des Apostolischen Nuntius in Indien, Erzbischof Pedro Lopez Quintana enden, der sich mit dem Thema „Theologische Ausbildung und missionarische Dimension in Priesterseminaren und bei der Ausbildung von Ordensleuten“ befassen wird. (PA) (Fidesdienst, 06/09/2004 - 25 Zeilen, 254 Worte)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network