http://www.fides.org

Africa

2004-08-31

AFRIKA/KENIA - Das Wort Gottes wird auch unter den zu lebenslanger Haft verurteilten Gefangenen im Hochsicherheitsgefängnis in Kamiti verkündet

Nairobi (Fidesdienst) - Die Töchter des heiligen Paulus in Nairobi durften das Wort Gottes unter den rund 4.000 Insassen im Hochsicherheitsgefängnis in Kamiti verkünden. Nach Absprache mit dem Gefängniskaplan konnten die Schwestern in Begleitung des Apostolischen Nuntius, Erzbischof Giovanni Tonucci, das Gefängnis betreten. Die Häftlinge und insbesondere die Katholiken unter ihnen waren von Katechisten und vom Gefängniskaplan selbst auf den Besuch vorbereitet worden. Bei ihrer Ankunft wurden die Schwestern und der Vatikandiplomat mit Gesängen und Tänzen empfangen. Auch der vom Apostolischen Nuntius zelebrierte Gottesdienst wurde von den Häftlingen mitgestaltet. Im großen Innenhof der Haftanstalt hatten die Gefangnen bei der Begegnung mit dem Nuntius zudem Gelegenheit, Fragen zu stellen. Dabei ging es meist um Bitten um Erläuterungen, auf die der Nuntius eingehend antwortete. Unter anderem wurde dabei auch die Abschaffung der Todesstrafe erwähnt. Viele Häftlinge wünschten sich Zeitungen und Zeitschriften, damit sie sich über das Weltgeschehen informieren können, viele brachten auch die eigene Dankbarkeit und Freude über den Besuch zum Ausdruck.
In Begleitung des Wachpersonals besuchten die Ordensfrauen und der Nuntius auch die zu lebenslanger Haft oder zum Tode Verurteilten in den Sonderabteilungen der Haftanstalt. Für alle gab es Worte des Glaubens und viele dankten für den unerwarteten Besuch. Die Schwestern verteilten mitgebrachte Bibeln in Englisch und Suaheli sowie eine Broschüre mit Anregungen zur Reflexion unter den Gefangenen und unter dem Wachpersonal. Kurz nach dem Besuch erhielten die Schwestern ein Dankesschreiben der Gefangenen, die sich solche Besuche auch für die Zukunft wünschten. (SL) (Fidesdienst, 31/08/2004 - 23 Zeilen, 257 Worte)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network