http://www.fides.org

Oceania

2004-07-21

OZEANIEN/AUSTRALIEN - Die Sendung der Laien und der Jugendbewegungen mit Blick auf den bevorstehenden Weltjugendtag in Köln und einen möglichen Weltjugendtag in Sydney

Sydney (Fidesdienst) - In Sydney fand vor kurzem das alljährliche Treffen des bischöflichen Laienausschusses mit den Vertreter der australischen katholischen Laienbewegungen und - verbände statt. Im Mittelpunkt stand dabei vor allem die Teilnahme der Laien an der Pastoralarbeit der Kirche gemäß der Aufforderung von Papst Johannes Paul II., der Laien, kirchliche Bewegungen und Jugendverbände immer wieder zur aktiven Tätigkeit aufruft. Die Veranstaltung sollte außerdem zum Wachstum des Gemeinschaftsbewusstseins beitragen. Außerdem wurden die Möglichkeiten zur Optimierung der Tätigkeit der Laienbewegungen im Rahmen der Pastoraltätigkeit der Kirche in Australien diskutiert. Ausgehend von einer Analyse der Vergangenheit sollten zukünftige Programme formuliert werden.
Diskussionsgrundalge waren die zahlreichen Aufrufe des Papstes zur Evangelisierung. Der Leiter der bischöflichen Laienkommission, Bischöfe Peter Connors erklärte: „Es ist für uns Bischöfe sehr bewegend, wenn wir von der wunderbaren Tätigkeit der Bewegungen hören, denn dann wissen wir, dass wir auf ihr Engagement und ihre Spiritualität zählen können“.
An dem Treffen nahmen insgesamt 29 Delegierte stellvertretend für 13 Organisationen und Verbände teil, in denen sich erwachsene und jugendliche Laiengläubige des Landes zusammenschließen. Anwesend waren auch zwei Studentinnen, die im April dieses Jahres stellvertretend für die australische Jugend an dem vom Päpstlichen Laienrat veranstalteten das „International Youth Forum“ teilgenommen hatten. Sie nutzten die Gelegenheit, um eine Debatte über die Möglichkeiten der Evangelisierung an der Universität anzuregen. Die australischen Jugendlichen berichteten außerdem von der Vorbereitung auf die Teilnahme am Weltjugendtag in Köln im Jahr 2005 und von ihrem Traum, einen kommenden Weltjugendtag in Sydney zu veranstalten. „Ein solches Ereignis“, so die Studentenvertreterinnen, „würde auch zum geistlichen Wachstum der Kirche in Australien beitragen und das Interesse der australischen Jugendlichen am Glauben wecken.“
Die bischöfliche Laienkommission fördert insbesondere die Sendung der Laien und versucht dabei durch den Dialog mit den Verantwortlichen der Verbände und den Laienräten in den Diözesen auf die besonderen Herausforderungen und Dringlichkeiten der Mission in Australien aufmerksam zu machen. (PA) (Fidesdienst, 21/7/2004 - 31 Zeilen, 326 Worte)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network