http://www.fides.org

Europa

2004-06-22

EUROPA/ITALIEN - „Vierzig Stunden für die Kirche in Not“: Am 24. Juni beginnt ein Gebets- und Informationsmarathon für die Kirchen in aller Welt

Rom (Fidesdienst) - Am 24. Juni im 18.00 Uhr beginnt die Aktion „Vierzig Stunden für die Kirche in Not“, die am 26. Juni um 10.00 Uhr in der Basilika „St. Anastasio“ auf dem römischen Palatinhügel enden wird. Der Gebets- und Informationsmarathon wird von der italienischen Niederlassung des von Pater Werenfried van Straaten gegründeten katholischen Hilfswerks „Kirche in Not/Ostpriesterhilfe“ veranstaltet.
Zur Eröffnung und zum Abschluss der Veranstaltung wird jeweils ein Gottesdienst stattfinden: Bei dem Eröffnungsgottesdienst am Donnerstag handelt es sich um eine griechisch-katholische Messe und beim Schlussgottesdienst am Samstag um einen koptisch-katholischen Gottesdienst. Vierzig Stundenlang werden sich die Teilnehmer ununterbrochen zu Meditationen, Bibellesungen und zur Anbetung des Allerheiligsten Sakraments versammeln. Jeweils dreistündige Zyklen werden den Kirchen in aller Welt gewidmet sein, wobei Wohltäter und Mitarbeiter von Kirche in Not unter anderem auch Auszüge aus den nachsynodalen Dokumenten der verschiedenen Kontinentalsynoden verlesen werden. Erwartet werden auch Priester und Schwestern aus verschiedenen Ländern auf der ganzen Welt.
Mehrere Stunden des Gebets und der Verehrung des Allerheiligsten Sakraments sind auch in anderen italienischen Städten geplant, in denen „Kirche in Not“ Büros (Mailand und Syrakus) oder Gruppen (Florenz, Mestre und Portogruaro) unterhält. Das Hilfswerk „Kirche in Not/Ostpriesterhilfe“ wurde 1947 vom so genanten „Speckpater“ Werenfried von Straaten gegründet. Ziel ist die Unterstützung von Kirchen, die sich in finanziellen Schwierigkeiten befinden oder deren Rechte eingeschränkt werden. Seither unterstützt das Werk jedes Jahr rund 6.000 Projekte in 130 Ländern auf allen Kontinenten. Spenden sammeln die 16 Nationalsekretariate des Werkes in Europa, Nord- und Südamerika und in Australien. Zeitgleich mit der Aktion „Vierzig Stunden für die Kirche in Not“ wird am 25. Juni um 11.00 beim Verband der ausländischen Presse in Rom der von „Kirche in Not“ 2004 zum sechsten Mal erstellte „Bericht zur Religionsfreiheit in der Welt“ vorgestellt. (SL) (Fidesdienst, 22/6/2004 - 30 Zeilen, 331 Worte)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network