http://www.fides.org

Africa

2004-05-19

AMERIKA/GUATEMALA - „Unsere Pfarrgemeinden sollen missionarisch werden“. Am 23. Mai beginnt das Jahr der Vorbereitung auf den von der Guatemaltekischen Bischofskonferenz für Mai 2005 geplanten Nationalen Missionskongress

Vatikanstadt (Fidesdienst) - Die Guatemaltekische Bischofskonferenz hat als erste die Beiträge des Zweiten Amerikanischen Missionskongresses (CAM 2) erhalten, der im November 2003 in Guatemala City stattfand und hat deshalb einen Nationalen Missionskongress anberaumt, der vom 6. bis 8. Mai 2005 unter dem Motto „Unsere Pfarrgemeinden sollen missionarisch werden“ in Quetzaltenango stattfinden soll.
In einer entsprechenden Verlautbarung betonen die Bischöfe, dass der Nationale Missionskongress vor allem der Umsetzung der Vorschläge des CAM 2 dienen soll. Auf den Kongress sollen sich Diözesen und Pfarrgemeinden des Landes ein Jahr lang vorbereiten. Das Jahr der Vorbereitung wird offiziell am 23. Mai, dem Fest Christi Himmelfahrt, beginnen und am Fest Christi Himmelfahrt des Jahres 2005 am 8. Mai offiziell enden. Das Fest Christi Himmelfahrt vor allem an den Auftrag erinnern, den Jesus vor seiner Himmelfahrt seinen Jüngern hinterlassen hat und der deshalb auch Pflicht jedes Christen ist: Geht hinaus in die ganze Welt und verkündet das Evangelium allen Geschöpfen“ (vgl. Mk 16,15).
Im Mittelpunkt des Jahres der Vorbereitung werden einige Abschnitte aus den Arbeitspapieren und aus den Beschlüssen des CAM 2 und deren praktische Umsetzung in den Ortskirchen stehen. Darunter: „Die Begegnung mit dem lebendigen Christus: Umkehr, Gemeinschaft, Solidarität“; „Die Spiritualität des Gottesvolkes aus der Mission, in der Mission und für die Mission“; „Familien, Jugendliche und Kinder als Hauptakteure der Mission“; „Mission im Leben der Pfarrgemeinde“.
In ihrer gemeinsamen Verlautbarung fordern die Bischöfe abschließend vor allem Kinder, Jugendliche, Familien, Bewegungen und Pfarrgemeinden zur aktiven Vorbereitung auf den Missionskongress auf. Eine besondere Aufforderung ergeht an die Einwohner von Quetzaltenango, wo der Kongress stattfinden wird, die sich durch das Gebet vorbereiten und zur Aufnahme bereit sein sollen, indem sie die Kongressteilnehmer als Gäste in ihre Wohnungen aufnehmen, wie dies auch in Guatemala City beim CAM 2 der Fall gewesen war. (RZ) (Fidesdienst, 19/5/2004 - 29 Zeilen, 317 Worte)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network