http://www.fides.org

America

2003-06-06

AMERIKA/ARGENTINIEN - NATIONALER ROSENKRANZKONGRESS: DER ROSENKRANZ ALS METHODE DES PREDIGENS UND DES KONTEMPLATIVEN GEBETS

Cordoba (Fidesdienst) – Papst Johannes Paul II. ruft in seinem Apostolischen Schreiben Rosarium Virginis Mariae (Nr. 3) Einzelne und kirchliche Gemeinschaften auf sich vor allem im Laufe dieses Jahres des Rosenkranzes darum zu bemühen, die Bedeutung des Rosenkranzes als Gebet wieder zu entdecken, denn „er bietet eine gewohnheitsmäßige und ebenso fruchtbare geistige wie pädagogische Möglichkeit der persönlichen Betrachtung, der geisltichen Bildung des Volkes Gottes und der Neuevangelisierung“. Diesem Aufruf des Heiligen Vaters kommt der Dominikanerorden in Cordoba (Argentinien) mit der Veranstaltung des ersten Rosenkranzkongresses in der Basilika des hl. Dominikus und im Heiligtum unserer lieben Frau vom Rosenkranz am 28. und 29. Juni nach.
Zur Vorbereitung auf den Kongress fand bereits am 3. und 4. Mai ein „Rosenkranz-Seminar“ statt, an dem rund hundert Pastoralarbeiter und Mitglieder der Dominikaner Familie so wie Vertreter von Verbänden und Gruppen teilnahmen, die ihre jeweiligen Delegationen beim Kongress Ende Juni leiten werden. Ziel des Studienseminars war die Präsentation des Rosenkranzes als Methode des Predigens und des kontemplativen Gebets.
Der Rosenkranzkongress wird am Samstag, den 28. Juni von Pater Ennio Staid OP mit einem Vortrag zum Thema „Der Rosenkranz im Apostolischen Schreiben Rosarium Virginis Mariae“ eröffnete werden. Darauf folgt eine Diskussionsrunde mit verschiedenen Experten die die einzelnen Aspekte dieses Gebets erläutern werden. In Gruppenarbeiten soll das Gehörte danach vertieft werden. In den Pausen sind auch Momente des Gebets vorgesehen, die von Kindern, Jugendlichen und Familien gestaltet werden. Am 29. Juni werden die Teilnehmer nach einer Vollversammlung und der Redaktion des Schlussdokuments gegen 15.00 Uhr an einer feierlichen Prozession mit der Muttergottes vom Rosenkranz, Schutzpatronin von Cordoba, teilnehmen. Am Schlussgottesdienst wird Erzbischof Carlos José Nanez als Hauptzelebrant teilnehmen. Während der Kongresstage soll am Samstag, den 28. Juni, und am Sonntag den 29. Juni der Rosenkranz für das gute Gelingen der Initiative gebetet werden.
(RZ) (Fidesdienst, 6/6/2003 – 27 Zeilen, 307 Worte)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network