http://www.fides.org

Vaticano

2003-06-05

VATIKAN - 100. AUSLANDSREISE DES PAPSTES: SEIN DRITTER BESUCH IN EINEM „VOM ZEUGNIS FURCHTLOSER JÜNGER DES EVANGELIUMS GEKENNZEICHNETEN“ KROATIEN

Vatikanstadt (Fidesdienst) – Am 5. Juni beginnt der Papst seinen dritten Besuch in Kroatien, wo er sich bis zum 9. Juni aufhalten wird. Es handelt sich um die 100. Auslandsreise von Papst Johannes Paul II., der seit Beginn seines Pontifikates insgesamt 129 Länder und 614 verschiedene Städte besuchte und dabei 2.399 Ansprachen gehalten hat. Zum Abschluss der Generalaudienz am Mittwoch, den 4. Juni hatte der Papst die Gläubigen gebeten, ihn mit ihrem Gebet auf die Pilgerreise in ein Land zu begleiten, das sich durch „das Zeugnis furchtloser Jünger des Evangeliums auszeichnet“. „Mein Ziel ist es, die Brüder und Schwestern der katholischen Glaubensgemeinschaft, die zur Zeit der religiösen Verfolgungen Christus treu geblieben sind und nicht davor zurückschrecken die gegenwärtigen Herausforderungen anzugehen, um ihn weiterhin mutig zu verkünden, im Glauben zu bestärken. In diesen dreizehn Jahren seit Wiedererlangen der Unabhängigkeit konnten sich die kirchlichen Einrichtungen konsolidieren, so dass man sich heute zunehmend der Evangelisierung widmen kann“.
Im Verlauf seines Besuchs wird der Papst die Diözesen Dubrovnik und Kajkovo-Srijem sowie die Erzdiözesen Rijeka und Zadar besuchen und dabei jeden Tag eine Heilige Messe in kroatischer Sprache zelebrieren, die auch Elemente in den Sprachen der jeweils teilnehmenden Gläubigen enthalten werden. Am Freitag, den 6. Juni wird er in Dubrovnik Schwester Maria Petkovic (1892-1966), die Gründerin der Schwesternkongregation der Töchter von der Barmherzigkeit, selig sprechen: es handelt sich dabei um die erste Frau in der jüngeren Geschichte der katholischen Kirche in Kroatien, die zu den Ehren der Altäre erhoben wird. Das von den kroatischen Bischöfen für den Papstbesuch ausgewählte Motto lautet: „Familia: via Ecclesiae et Populi“. Damit soll das besondere seesorgliche Augenmerk für die Kernzelle des menschlichen Lebens zum Ausdruck gebracht werden, nämlich die Familie, die heute den Herausforderungen der modernen Gesellschaft gegenübersteht, in der die Christen ganz besonderes berufen sind, eine Kultur des Lebens und der Gemeinschaft zu fördern. Papst Johannes Paul II. besuchte Kroatien zuvor am 10. und 11. September 1994 und vom 2. bis 4. Oktober 1998. Anlässlich dieses dritten Papstbesuchs wurde eine Website unter der Anschrift www.papa.hr in Kroatisch und Englisch eingerichtet.
Daten zur Kirche aus dem Statistischen Jahrbuch der Kirche 2001
Einwohner 4.660.000; Katholiken 3.772.000; Kirchsprengel 15; Pfarreien: 1.554; Bischöfe 27 (Stand: 5/5/2003); Diözesanpriester 1.444; Ordenspriester 816; Laienbrüder 84; Schwestern 3.436; Katechisten 1.610; Große Seminaristen 383; Bildungseinrichtungen: 34; Wohlfahrts- und Sozialeinrichtungen: 131.
Zum Papstbesuch siehe auch Interview mit dem Nationaldirektor der Päpstlichen Missionswerke in Kroatien, Msgr. Tomo Petric, vom 20/5/2003.
(SL) (Fidesdienst, 5/6/2003 – 29 Zeilen, 387 Worte)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network
newsletter icon

Newsletter

Empfangen sie die Fides-Nachrichten in ihrer mail-box

VATIKAN