http://www.fides.org

Wissenschaft und Medizin

2004-03-11

ASIEN/INDONESIEN - Über 400 Menschen starben innerhalb eines Jahres am Dengue-Fieber, 32 der insgesamt 38 indonesischen Provinzen sind betroffen

Rom (Fidesdienst) - Zur Zeit ist Regenzeit und dies ist für die Verbreitung des Denugue-Fiebers ein besonders geeigneter Moment. Menschen die an Dengue-Fieber erkranken sterben oft infolge der von der Krankheit verursachten inneren Blutungen. Von der Epidemie hat bisher 32 der insgesamt 38 indonesischen Provinzen betroffen, wobei die meisten Krankheitsfälle in der Hauptstadt Jakarta und in den städtischen Gebieten auf der bevölkerungsreichen Insel Java diagnostiziert wurdem. Insgesamt starben bisher 408 Menschen an den Folgen der Krankheit, während sich insgesamt 29.643 Menschen mit der von der Aedes Aegypti-Mücke übertragenen Krankheit infizierten, gegen die es bisher keine wirksame Impfung gibt. (AP) (Fidesdienst, 11/3/2004 - 11 Zeilen, 114 Worte)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network