http://www.fides.org

Europa

2004-02-20

EUROPA/FRANKREICH - Missionare vom Heiligen Herzen (MSC): Seit 150 Jahren verkünden sie die göttliche Liebe unter allen Menschen

Rom (Fidesdienst) - Am 8. Dezember 1854, dem Tag der Proklamation des Dogmas von der Unbefleckten Empfängnis, gründete Pater Jules Chevalier (1824-1907 in Frankreich die Kongregation der Missionare vom Heiligen Herzen (MSC), die dieses Jahr das 150jährige Jubiläum ihres Dienstes an der Verkündigung des Evangeliums feiern dürfen.
Pater Chevalier war damals ein junger Pfarrvikar, der in Issoudun in der französischen Diözese Bourges tätig war, und dem es gelang, einen Wunsch wahr werden zu lassen, den er bereits als Seminarist gehegt hatte: die Gründung einer Missionskongregation, die den Menschen die barmherzige Liebe Gottes als Gegenmittel zu Bekämpfung der Übel der Zeit verkünden sollte. Er war zutiefst davon überzeugt, dass das menschliche und göttliche Herz Christi die vollkommenste Ausdrucksform der Liebe Gottes zu den Menschen war. Dieses geistliche Prinzip war deshalb auch Grundlage seines eigenen Lebens und das der von ihm gegründeten Kongregationen.
Pater Chevalier, der seine Kraft aus der tiefen Verehrung des Heiligen Herzen Jesu schöpfte, teilte den Wunsch nach der Gründung eines Missionsinstitutes mit seinem ehemaligen Gefährten am Priesterseminar, Pater Maugenest, der damals ebenfalls als Pfarrvikar tätig war. Obschon dieses Absicht zunächst bei ihren Vorgesetzten auf Ablehnung stieß, liessen sich die beiden Priester nicht entmutigen, und beteten deshalb zur Gottesmutter mit der Bitte um ihren Beistand bei ihrem Vorhaben. Der 8. Dezember 1854 gilt als Gründungsdatum der Kongregation der Missionare vom Heiligen Herzen (MSC), deren erste beiden Mitglieder Pater Chevalier und Pater Maugenest waren.
In den darauf folgenden Jahren wurden auch die Kongregation der Töchter unserer Lieben Frau vom Heiligen Herzen (1874), das Institut der Priester vom Heiligen Herzen und der Drittorden vom Heiligen Herzen gegründet, der später den Namen MSC-Säkularbrüderschaft erhielt. Im Jahr 1900 gründete Pater Linckens, MSC, die Kongregation der Missionsschwestern vom Heiligen Herzen von Hiltrup. Die Mitglieder aller Institute der Ordensfamilie inspirieren sich am selben Charisma.
Die Missionare vom Heiligen Herzen waren nur wenige und ihre Mittel beschränkt, das der damalige Präfekt von Propaganda Fide, Kardinal Simeoni, den Ordensgründer mit der Evangelisierung in Melanesien und Mikronesien (Ozeanien) beauftragte. Diese erste große Aufgabe sollte die Entwicklung der Kongregation kennzeichnen: fortan widmeten sich die Ordensmitglieder vorwiegend der Evangelisierung unter den Nichtchristen in enger Zusammenarbeit mit dem Missionsdikasterium. Die harte Arbeit in den damaligen Apostolischen Vikariaten in Melanesien und Mikronesien, die viele Missionare das Leben kostete, war erfolgreich: dank der Arbeit der MSC entstanden viele Ortskirchen in Papua Neuguinea und auf den Inseln des Pazifik.
1903 kamen die ersten Ordensmitglieder nach Indonesien, wo sie das heutige Westpapua (Irian Jaya) und auf den Molukken. 1904 begannen sie mit der Missionstätigkeit in Australien und später auf den Philippinen, in China, Japan, Indien und Korea. Die Missionare vom Heiligen Herzen waren auch lange Zeit in Afrika tätig: 1924 wurde ihnen die Apostolische Präfektur Tshuapa (in der heutigen Demokratischen Republik Kongo) anvertraut und später waren sie auch in Südafrika, Senegal und Kamerun tätig. In Amerika begannen die MSC 1873 ihre Tätigkeit: dort waren sie in Brasilien, Kolumbien, Kuba, Ecuadaor, El Salvador, Guatemala, Haiti, Mexiko, Nicaragua und Peru.
Wie aus den jüngsten Statistiken hervorgeht, hat die Kongregation heute insgesamt 2.041 Mitglieder und 228 Niederlassungen in fünf Kontinenten. Davon sind 23 Bischöfe, 1.440 Priester, 301 Studenten, 277 Ordensbrüder. Seit ihrer Gründung vor 150 Jahren hat die Kongregation insgesamt 68 Bischöfe hervorgebracht und zur Gründung von 27 Ortskirchen in Ozeanien, Afrika, Asien und Lateinamerika beigetragen. Mitglieder der Kongregation vom Heiligen Herzen haben außerdem 21 weitere Ordensinstitute gegründet.
Die Feiern zum 150jährigen Jubiläum wurden in den verschiedenen Ordensprovinzen am 6. Januar offiziell eröffnet. Höhepunkt der Feiern wird das Fest des Heiligen Herzen Jesu am 18. Juni sein und am 8. Dezember werden die Missionare feierlich ihr Versprechen des Dienstes am Evangelium erneuern. (SL) (Fidesdienst, 20/2/2004 - 55 Zeilen, 621 Worte)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network