http://www.fides.org

Asia

2004-02-03

Asien/Philippinen - Vertreter moslemischer Guerillabewegung und der philippinischen Regierung treffen sich zu Gesprächen über die Einleitung des Friedensprozesses

Manila (Fidesdienst) – Vertreter der philippinischen Regierung und der seit Jahren im Süden der Philippinen agierenden moslemischen Guerillabewegung Moro Islamic Liberation Front (MILF) werden ihre Gespräche über die Einleitung des Friedensprozesses wieder aufnehmen. Das treffen soll vor allem der Vorbereitung der eigentlichen Friedensverhandlungen dienen, auf die man seit Juli 2003 wartet, nachdem ein Waffenstillstand zwischen den beteiligten Parteien unterzeichnet wurde.
Das Treffen soll in Kuala Lumpur in Malaysia stattfinden. Malaysia hatte bereits 2001 nach dem Amtsantritt von Gloria Macapagal Arroyo im Jahr 2001 die Bereitschaft zur Vermittlung erklärt.
Nach Angaben des MILF-Sprechers, Eid Kabalu, soll bei den bevorstehenden Gesprächen vor allem über die Stationierung von Beobachtergruppen unter malaiischer Leitung auf der Insel Mindanao verhandelt werden, die die Einhaltung des Waffenstillstands überwachen sollen. Außerdem sollen die Beobachter den Verdacht im Zusammenhang mit einer Beteiligung der MILF an den Bombenattentaten im vergangenen Jahr ausräumen.
Im Februar wird die philippinische Regierung auch die Verhandlungen mit der kommunistisch geprägten New Peoples Army wieder aufnehmen, deren Mitglieder während der Wahlkampagne für die im Mai dieses Jahres stattfindenden Wahlen bereits mehrere Kandidaten in verschiedenen Teilen des Landes erpresst hatten.
Wie einheimische Beobachter gegenüber dem Fidesdienst berichten, soll die Staatspräsidentin Arroyo sich vor allem mit Blick auf die bevorstehenden Präsidentenwahlen zu solchen Verhandlungen bereit erklärt haben. Mit ihren Bemühungen um die Wiederherstellung des Friedens versucht sie die Zustimmung der Wähler zu gewinnen. Nach jüngsten Umfragen soll der Gegenkandidat, der Schauspieler Fernando Poe jr. derzeit die Gunst der Wähler genießen. (PA) (Fidesdienst, 3/2/2004 – 27 Zeilen, 257 Worte)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network