http://www.fides.org

Asia

2003-12-17

ASIEN/INDIEN - „ES IST DIE PFLICHT DER KIRCHE, DIE FROHBOTSCHAFT IMMER UND MIT ALLEN MITTELN ZU VERKÜNDEN“, SO DER VORSITZENDE DER INDISCHEN BISCHOFSKONFERENZ, ERZBISCHOF BASELIOS

New Delhi (Fidesdienst) – Die Kirche darf sich der Verkündigung des Evangeliums nicht entziehen, sondern „muss sich im Bereich der sozialen Kommunikationsmittel immer und mit allen möglichen Mitteln engagieren: ihre Existenz selbst rechtfertigt sich nur durch die Verkündigung der Frohbotschaft“, so Erzbischof Cyril Baselious, der Vorsitzende der Interrituellen Bischofskonferenz, in der sich die Bischöfe der drei katholischen Riten zusammenschließen (lateinischer, syro-malabarischer und syro-malankarischer Ritus). In den vergangenen Tagen hatte der Erzbischof im Rahmen eines im indischen Unionsstaat Kerala veranstalteten Seminars in einem Vortrag, der dem Fidesdienst vorliegt, zum Thema „Kirche und soziale Kommunikationsmittel“ gesprochen. An dem Seminar nahmen Bischöfe, Akademiker, Intellektuelle und politische Führungskräfte teil.
In seiner Ansprache bezog sich Bischof Baselious insbesondere auf das Zweite Vatikanische Konzil: „Gerade aufgrund unserer Verpflichtung zur Verkündigung des Evangeliums, die uns von Jesus Christus übertragen wurde, engagiert sich die Kirche weltweit im Bereich der Evangelisierung“. Zu den Hauptrednern des Seminars gehörte auch der ehemalige stellvertretende Kanzler der Universität Kerala, Professor Vanilam, der in seinem Vortrag daran erinnerte, dass „Christus selbst ein perfekter Kommunikator in Wort und Taten war. Das Opfer am Kreuz kommuniziert die göttliche Liebe und muss deshalb Grundlage der Medienarbeit der Kirche sein, die auf diese Weise für viele zu Quelle des Lebens werden kann“.
Indem sie darauf hinwiesen, dass die Medienarbeit der Kirche auch für den kulturellen Fortschritt nützlich sein kein, waren sich die Seminarsteilnehmer darüber einig, dass das Christentum Millionen Menschen von Hunger, Analphabetentum und Krankheit befreit und gleichsam Gerechtigkeit und Menschenwürde gefördert hat.
In seiner Schlussansprache erläuterte der Sprecher der Bischofskonferenz des lateinischen Ritus, Pater Babu Joseph, die Bedeutung der Öffentlichkeitsarbeit der Kirche: Ziel sei es vor allem das Image der christlichen Glaubengemeinschaft auf in Indien zu verbessern und das wahre Wesen ihrer Botschaft bekannt zu machen.
(PA) (Fidesdienst, 17/12/2003 – 32 Zeilen, 312 Worte)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network