http://www.fides.org

America

2003-11-25

AMERIKA/GUATEMALA - CAM 2 – WENIGE STUNDEN VOR ERÖFFNUNG DES KONGRESSES HERRSCHT FESTSTIMMUNG UND FREUDE: „DIE MENSCHLICHE WÄRME UND HINGABE DER BRÜDER UND SCHWESTERN IN GUATEMALA IST AM BEEINDRUCKENDSTEN“

Vatikanstadt (Fidesdienst) – „Als erstes ist uns das Klima der Freude aufgefallen. Begeisterte junge Missionare haben die Delegationen aus den verschiedenen Ländern der Welt und vor allem aus Amerika begrüßt“, so beschreibt Pater Victor Livori, Diözesandirektor der Päpstlichen Missionswerke in Arequipa (Peru) und Mitglied der peruanischen Delegation beim CAM 2, die Atmosphäre in Guatemala City kurz vor Beginn des Zweiten Amerikanischen Missionskongresses. Rund 3.200 Deleigerte aus vielen Ländern der Welt nehmen an der Veranstaltung teil. „Die menschliche Wärme und die Hingabe der Brüder und Schwestern in Guatemala gehört momentan zu den augenscheinlichsten Eindrücken: man sieht sofort die gute Organisation im Gastland“. Nach dem Check-in der verschiedenen Delegationen werden die Missionare und Delegierten ihre Gastfamilien treffen. Um 14.00 Uhr (Ortszeit) wird heute die Prozession zu dem nach Papst Johannes Paul II. benannten Hörsaal stattfinden, bei der die Ikonen des heiligen Christus von Esquipulas und der Gottesmutter von Guadalupe mitgetragen werden, die während des Heiligen Jahres der Mission in den mittelamerikanischen Diözesen ausgestellt worden waren. Um 15.00 Uhr wird der Päpstliche Sondergesandte begrüßt und die Botschaft des Papstes verlesen werden.
„Es sollte auch auf die Unterstützung durch die verschiedenen Medien hingwiesen werden, die live von den Arbeiten des Missionskongresses berichten“ so Pater Victor Livori weiter. „Es werden die letzten Vorbereitungen getroffen und die Details für die Eröffnungsfeier unter Vorsitz des Päpstlichen Sondergesandten, Kardinal Crescenzio Sepe, definiert“.
Bei seiner Ankunft auf dem internationalen Flughafen „La Aurora“ am 24. November um 19.00 (Ortszeit) wurde Kardinal Crescenzio Sepe von der Bevölkrung bereits mit Musik und Tänzen empfangen. Begrüßt wurde der Präfekt der Kongregation für die Evangelisierung der Völker vom Erzbischof von Guatemala Cita, Kardinal Rodolfo Quezada Toruno, und vom Apsotlischen Nuntius in Guatemala, Erzbischof Ramiero Moliner. Auf den Straßen in der Umgebung der Nuntiuatur, wo der Päpstliche Sondergesandte wohnen wird, waren Spruchbänder mit Willkommensgrüßen und farbige Tepiche aufgehängt worden. Angesichts der Begeisterung der Gläubigen stieg Kardinal Sepe aus dem Wagen aus und ging ein Stück zu Fuß, um die Menschen persönlich zu begrüßen. (SL) (Fidesdienst, 25/11/2003 – 32 Zeilen, 354 Worte)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network